Direkt zum Inhalt

Ein Fest für Felder

bis

Ein Fest für Felder
18. Mai, ab 14 Uhr in Schoppernau

zum Programmheft (PDF)

Ein Fest für Felder?
Ein Fest für uns alle!

 

Kein anderer Bewohner von Schoppernau hat seinen Geburtsort so sehr in seiner Identität bestimmt wie Franz Michael Felder, vor 180 Jahren hier geboren und vor 150 Jahren hier verstorben. Was ihn so besonders gemacht hat und wie er dieses Besondere ertragen, sogar – so lange es ihm vergönnt war – erfolgreich durch-getragen hat, muss man hier in Schoppernau nicht extra darstellen.

Der Felder-Verein – heuer eben 50 Jahre alt – und die Gemeinde Schoppernau mit dem Museum, dem Felder-Weg usf. haben viel dafür getan, dass Felder nicht vergessen, sondern in vielfältiger Weise aufgenommen, weitergegeben und so auch erlebbar wurde und so lebendig geblieben ist.

So war die Frage: Wie begehen wir dieses Gedenkjahr? (Ein nächstes Jubiläum ist da nicht abzusehen.) Und so wurde klar: Es muss Schoppernau sein. Wir lassen Felder in ganz Schoppernau für sich sprechen. Und es sind so viele, die von Felder begeistert sind … und die auch anderen diese Begeisterung weitergeben möchten. Gerade auch junge und ganz junge Leute. Und solche, die sich schon jahrelang mit Felder beschäftigt haben und das immer noch tun und weitergeben wollen.

Das hat diese Buntheit des Programms ergeben, über das wir uns wirklich freuen. Und für das wir uns bei allen Beteiligten und helfenden Händen sehr herzlich bedanken. Und so sollen die BesucherInnen von nah und fern – und Schoppernau
ist für viele ziemlich „fern“ – und die SchoppernauerInnen selber die einzigartige Vielseitigkeit Felders in einem FEST FÜR
FELDER erleben können. Niemals werden wir „alles“ von Felder erleben können, aber an diesem Tag soll es uns ein FEST sein, an das wir uns noch lange erinnern. Und damit an Franz Michael Felder.

 

Norbert Häfele (Obmann Franz Michael Felder-Verein) und Walter Beer (Bürgermeister Schoppernau)

zurück zu allen Veranstaltungen